Das Pfarrbüro ist vom 13.08. bis 30.08. geschlossen. Gemeindereferent Christian Glaser ist zu den Bürozeiten anwesend und unter 09674/230 ganztags telefonisch erreichbar.

Hausgebete für die Sonntage auf www.bistum-regensburg.de

    Gottesdienstbesuch wieder ohne Anmeldung möglich

    Ab August sind keine Anmeldungen mehr für die Gottesdienste erforderlich.

    Ausnahme ist der 15.08. "Großer Frauentag" in Stadlern um 8.30 und 10.00. Hierfür ist eine vorherige telefonische Platzreservierung notwendig.

    Zu ihrem eigenen, aber vor allem zum Schutz der anderen Gottesdienstteilnehmer, bitten wir um Einhaltung folgender Anweisungen:

    Der Abstand zwischen zwei Personen oder Personengruppen i. S. der Regelungen über die Kontaktbeschränkungen (gemeinsamer Hausstand) hat vom Eintritt in die Kirche bis zum Verlassen der Kirche grundsätzlich 1,5 m nach allen Seiten zu betragen, zwischen Liturgen und den Gottesdienstteilnehmern ist ein wesentlich höherer Abstand zu gewährleisten.

    Die Teilnahme am Gottesdienst ist allen Personen untersagt, die aktuell positiv auf Covid-19 getestet oder unter Quarantäne gestellt sind, respiratorische und infektiöse Atemwegsprobleme oder Fieber haben oder in den letzten vierzehn Tagen Kontakt zu einem bestätigten an Covid-19-Erkrankten gehabt oder sich im selben Raum wie ein bestätigter Covid-19-Fall aufgehalten haben.

    Die Verwendung einer einfachen Mund-Nasen-Bedeckung ist für die Gottesdiensteilnehmer verpflichtend, auf dem Weg zu ihrem Platz und sobald sie diesen verlassen.

    ökumenisches Glockenläuten zum Gebet

    Sehr geehrte Damen und Herren,

    gerade in dieser schwierigen Zeit suchen wir vermehrt nach Möglichkeiten, in Verbindung zu sein und zu bleiben, auch wenn die physische Begegnung nicht oder nur unter sehr erschwerten Bedingungen erfolgen kann. Die älteste Form einer „nicht-physischen“ Kommunikation dürften wohl die Glocken sein. Lange bevor man Briefe schreiben, Emails verschicken oder Videokonferenzen einberufen konnte, haben Glocken Hoffnungen und Freude, Trauer und Ängste der Menschen verkündet.

    Deswegen möchten wir eine Initiative der Deutschen Bischofskonferenz und der Evangelischen Kirche in Deutschland aufgreifen und im Auftrag unseres Bischofs Rudolf Voderholzer an jedem Sonntag um 19.30 Uhr die Glocken läuten.

    Die Gläubigen sind auf diese Weise eingeladen, einen Moment innezuhalten und sich im Gebet mit den Kranken und den Helfern der aktuellen Krise zu verbinden. Die Gläubigen können beispielsweise ein „Vater unser“, ein „Gegrüßet seist du Maria“ beten oder ein anderes passendes Gebet sprechen. Möglich ist auch, einfach einen Moment in Stille zu verharren und an die Menschen zu denken, die einem lieb sind, die krank sind oder die in dieser schwierigen Zeit in Krankenhäusern, Altenheimen oder Arztpraxen arbeiten. Alle sind eingeladen, in dieser Zeit des Glockenläutens und des gemeinsamen Gebets eine Kerze ins Fenster zu stellen. 

      Spenden für Kirchenrenovierung erwünscht

      Außergewöhnliche Spendenbüchse in St. Wenzeslaus Schönsee

      weiterlesen