Regelungen für den Gottesdienstbesuch

Änderung des Infektionsschutzgesetzes bezüglich Gottesdienste:

1. Es besteht Maskenpflicht („OP-Maske“) bis zur Sitzplatzeinnahme sowie beim Kommuniongang.
2. Für Werktags- und Sonntagsgottesdienste findet die 3G-Regel keine Anwendung, um niemanden vom Gottesdienst auszuschließen. Es bleibt bei der 1,5 m Abstandsregelung (jenseits des eigenen Hausstands) und damit ist keine Kontrolle nötig. 
3. Der Gemeindegesang kann auch ohne Maske stattfinden.
4. Die 3G-Regel kann optional zur Anwendung kommen bei Gottesdiensten, an denen ausschließlich geimpfte, genese oder getestete Personen teilnehmen. Hier gelten dann keine Personenobergrenzen, aber es muss eine Kontrolle erfolgen. Dies kann gelten bei Tauffeiern, Trauungen und Firmungen. In diesem Fall gilt die Maskenpflicht auch am Platz.
5. Gottesdienste im Freien können ohne Begrenzung der Personenzahl stattfinden.                                                                       (Stand 03.09.2021)

 

Die Teilnahme am Gottesdienst ist allen Personen untersagt, die aktuell positiv auf Covid-19 getestet oder unter Quarantäne gestellt sind, respiratorische und infektiöse Atemwegsprobleme oder Fieber haben oder in den letzten vierzehn Tagen Kontakt zu einem bestätigten an Covid-19-Erkrankten gehabt oder sich im selben Raum wie ein bestätigter Covid-19-Fall aufgehalten haben.

Für Beerdigungen gelten die gleichen Vorschriften wie für Gottesdienste.

 

 

 

Dekanatswallfahrt nach Altötting am 02. Oktober

Anmeldung für die Dekanatswallfahrt ist bis 22. September im Pfarrbüro möglich.

Für die Teilnahme gilt die 3-G-Regel (der Nachweis muss vorgelegt werden).

Programm in Altötting:

11.00 Uhr       Pilgermesse

14.00 Uhr       Kreuzweg

16.00 Uhr       Abschlussandacht

 

 

Nächster Wortgottesdienst für Kinder am 26.09.

weiterlesen